NFL 2020 / 2021 – Zwischen Angst bei Seite und endlich Football

Klar es sind schwere Zeiten in der Welt und es gibt viel wichtigere Sachen als Football. Aber es gibt auch viel mehr andere Webseiten, die sich damit beschäftigen und wir kümmern uns heute um FOOTBALL! Die neue Saison steht an und es ist Zeit, dass Frosty und Sturmy ihr geballtes Wissen zur Schau stellen und die neue NFL Football Saison bewerten. Was sind die Erwartungen für die neue Saison, wer wird Champion und wer überrascht uns alle? Im letzten Jahr setzte Frosty auf die Chiefs (naja eigentlich Cowboys aber zumindest gegen die Chiefs im Finale) während Sturmy auf die Eagles (ja wirklich…unfassbar) gesetzt hat. Hier könnte Ihr alles nochmal nachlesen. Jetzt aber zur neuen Saison.

Was sind Deine Erwartungen an die neue Saison?

Sturmy:

Das ist natürlich für dieses Jahr eine Frage, welche man nicht einfach nur mit Freude und Begeisterung für Football beantworten kann. Selbstverständlich wird die aktuelle Situation im Hinblick auf Covid-19 die kommende Saison massiv prägen und beeinflussen. Aber genauso bedeutend ist natürlich die gesellschaftliche Situation und die Debatte rund um Rassismus in der amerikanischen als auch in unserer Lebenswelt. Wir werden die ganze Saison – hoffentlich – immer wieder mit diesem Missstand und Ungerechtigkeit auf der Football-Ebene konfrontiert werden. Und ich hoffe die Liga nimmt ihre Chance als soziale Plattform und als Sprachrohr wahr, um eine nachhaltige Botschaft gegen Rassismus jeglicher Art als auch Gleichberechtigung zu senden. Wie wir wissen ist dies in der Vergangenheit nicht in dem Maße geschehen, wie ich oder wir uns das vielleicht vorgestellt haben. Dennoch habe ich natürlich die Hoffnung, dass diesmal die Chance besser genutzt wird.

Wenn ich mir jetzt den sportlichen Aspekt anschaue, bin ich natürlich gespannt wie die Teams mit der Situation und ggf. den schon aufgetretenen als noch kommenden Auswirkungen umgehen. Stichwort Opt-Out wichtiger Spieler oder der Einfluss auf den Heimvorteil aufgrund keiner bzw. eine Anzahl an Zuschauern in den Stadien. Die Saison wird deshalb meiner Meinung nach durch eine weitere Dynamik beeinflusst, die einer üblichen Spielzeit natürlich abhanden geht. 

Am Ende des Tages werden wir aber auch mit dem bekannten Produkt Football konfrontiert und hier erwarte ich wieder jede Menge spannende Spiele und spannende Storylines während der Saison. Schafft es Brady auch mit den Bucs erfolgreich zu sein? Werden die Saints endlich wieder erfolgreiche Playoffs spielen können? Sind die Cowboys in der Lage ihr Talent auf den Turf zu bringen? Wie viele Spieler werden sich noch bei den Eagles verletzen und holen sie am Ende trotzdem wieder die Division? Wird die Patriots Dominanz in der AFC East durchbrochen? Ist Big Ben für einen Run der Steelers gut? Wird Rivers mit den Colts erfolgreich sein können? Und schafft es Pete Carroll endlich mal Russel Wilson den Ball mehr in die Hand zu geben …

Das sind nur einige der Fragen die mich zu Saisonbeginn beschäftigen. Und allein wie leicht es mir fällt lauter spannende Sachen für den Saisonstart hier nieder zu schreiben, welche nicht mit meinem Team den Giants zu tun haben, macht mir deutlich wie viel Bock ich auf Football habe!

Frosty:

Ich glaube die Saison 2020/2021 wird leider auch deutlich geprägt zeigt von er derzeitigen Pandemie. Es ist einfach nicht das gleiche derzeit. Die Atmosphäre wird sich unterscheiden. Dennoch werden wir sehr viel guten Sport sehen und für mich eine etwas ungewisse Saison. Die AFC ist sehr sehr eng mit vielen starken Teams und in der NFC bin ich gespannt, wer einen Lauf bekommt und wer sich etablieren kann.

Ich denke alles wird etwas anders sein, so auch die Saison. Die Chancen für einen Außenseiter insbesondere in der NFC sind für mich groß. Auch bei den Coaches hat sich einiges getan. Die Pats ohne Brady, die Cowboys ohne Garrett und Gronk kehrt zurück. Ein wenig weiß ich gar nicht, wohin ich zuerst gucken soll. Gerade weil es so viele andere Themen als Sport gibt, glaube ich wird dieses Jahr das Jahr der hart arbeitenden Teams. Spektakel á la Chiefs vermute ich wird weniger erfolgreich sein. Lauflastige Arbeitsweise und starke Defense ist für mich in diesem Jahr wichtiger. Auch weil die Zuschauer nicht pushen können und explodieren ist schwerer. Es ist leiser im Stadion und die Kommunikation könnte ein Plus für die Defense sein. Mal sehen wie lange es anhält.

Wie siehst du dein eigenes Team aufgestellt und was erwartest du von der Saison?

Sturmy:

Die Giants sollten mal wieder in einem Übergangsjahr sein. Sie meinen ihren nächsten Franchise QB in Daniel Jones gefunden zu haben. Ich kann nur hoffen, dass dies auch so ist. Ganz überzeugt bin ich persönlich noch nicht, aber ich bin noch vorsichtig optimistisch. Angefangen mit der Reduzierung seiner Turnover und einer hoffentlich stabileren O-Line schafft er es hoffentlich diese Saison den Schritt in seiner zweiten Saison nach vorne zu machen. 

Und da wären wir auch schon beim nächsten offensichtlichen Punkt, die O-Line der New Yorker. Ein Problemkind, welches in den letzten Jahren konstant in allen Analysen berechtigterweise vertreten war. Mit Andrew Thomas ist ein vielversprechender Tackle gedraftet worden. Und auch mit Andrus Peat haben die Giants sich im Draft weitere hoffentlich gute Verstärkung geholt. Die Guard-Positionen sind mit Hernandez und Zeitler sehr gut besetzt, Center und RT bleiben Problemzonen.

Um erfolgreich zu sein, muss die Line besser performen und ich habe die Hoffnung, dass sie dies die Saison über auch tun wird. Die offensiven Waffen sind da und im Vergleich zur Vorsaison identisch. Barkley, Engram, Tate und Sheppard müssen nur einmal fit bleiben und auf eine solide Line vertrauen können, dann ist offensiv eigentlich einiges an Potential vorhanden. Und mit Slayton hat man eine weitere offensive Waffe in seinem Roster, welche bereits letztes Jahr über Durchschnitt zu überzeugen wusste und hoffentlich diese Saison noch eine Schippe drauflegen kann. 

Aber ob die Offensive wirklich produzieren kann hängt auch vom Coaching ab und ist meiner Meinung nach ein gewaltiges Fragezeichen mit Jason „the Clapper“ Garrett vorhanden. Seine Verliebtheit in das Applaudieren und in den Run sollte allgemein bekannt sein. Ich hoffe einfach, dass er ein schlechter Head Coach war und ein besser OC wird. Er hat es ja mit Tony Romo und den Cowboys schon einmal gezeigt das er es kann. Also tu es wieder Jason!

Defensiv erwarte ich nicht zu viel von meinen Giants. Der Pass Rush ist und bleibt die größte Baustelle. Das Linebacker-Corp wirft trotz, oder vielleicht gerade auch wegen, der Verpflichtung von Blake Martinez aktuell mehr Fragen auf als dass es Antworten liefert. Und die Secondary ist auch alles andere als sattelfest. Mit Baker hat New York ein weiteres Talent verloren (wurde wegen Raub angeklagt und entlassen) und auch der diesjährige 2nd Round Pick Xavier McKinney fällt eventuell für ganze Saison verletzt aus. Dennoch erwarte ich aufgrund des angesammelten Talents der letzten Jahre aus Draft und Free Agency (Bradberry) eine gewisse Verbesserung. Die kurzfristige Verpflichtung von Veteran Logan Ryan sollte hier auch noch helfen können der jungen Truppe Halt zu geben.

Fazit: Die Offense muss produzieren, auch um der Defense zu helfen. Das wird eine Herausforderung die nicht leicht zu bewältigen sein wird. Und vergessen wir nicht das die Giants auch wieder einen neuen Head Coach mit Joe Judge haben. Das heißt das neue Systeme und Philosophien installiert und verinnerlicht werden müssen. Und das auch alles unter den aktuellen und damit erschwerten Bedingungen. Dennoch bin ich was Joe Judge angeht positiv, mir gefällt einfach seine in your face Attitüde. Trotz allem Optimismus erwarte ich aber keine Playoffs sondern einen weiteren hohen Pick im nächsten Draft …

Frosty:

Auch bei den Dallas Cowboys hat sich in der Offseason einiges getan. Ganz oben steht der Coach. Garrett musste gehen, McCarthy kommt. Ein Offensivguru, der es verstehen soll die große Offensivqualitäten der Boys zu nutzen. Die Secondary ist auch komplett neu. Star CB Jones ist weg, Jeff Heath als SS ebenfalls. Die jungen CBs Awuzie und Brown sowie Lewis sind geblieben, jetzt kam noch kürzlich Veteran Carr zurück. Die Secondary kann ein größeres Problem werden. Ich hoffe sehr, dass sie solide spielt und schnell zurecht kommt.

In der Defenseline gibt es ebenfalls ein paar neue Gesichter. Ich erwarte die Boys da insgesamt solide, aber nicht überragend. Das muss reichen, um die starke Offense zu tragen. Man war in den letzten Saisons nicht bekannt für viele Takeaways aber vielleicht ändert sich das dieses Jahr. Bei den Linebackern sollte Vander Esch gesund bleiben und mit Smith hat man ein sehr starkes Duo.

In der Offense geht es dann so richtig ab. C Frederik ist weg, ok das schmerzt. Aber Ersatz wurde gedraftet, ob er aber so schnell einschlägt wie Frederik ist fraglich. Dennoch die O-Line ist weiterhin sehr gut. Davon können Elliot und Dak wie gewohnt profitieren. Dann kam mit Lamb in der ersten Runde ein WR hinzu, womit man nicht gerechnet hatte. Lamb sollte eigentlich gar nicht mehr verfügbar sein und so kam man an diesem Talent nicht vorbei. Man hat das erste Mal, seitdem ich tief drin bin, 3 wirklich gute Receiver. So viele Waffen für Dak.

Wo wir bei Dak sind. Ich habe im letzten Jahr gesagt, er macht den Schritt zum Superstar und er hat geliefert. Eine richtig starke Saison und er hat sich den „Superstar“ verdient. Die nächste Stufe wäre Legend aber da fehlt noch einiges. Er und damit das Team war noch etwas inkonstant im letzten Jahr, die große Schwäche. Ich hoffe das McCarthy ihm hilft und er weiter nach vorne gehen kann. Er spielt das ganze Jahr unter dem Franchise Tag und es ist immer noch ein gewisser Druck da.

Alles zusammen denke ich haben die Cowboys weiterhin eine Menge Talent. Aber sie müssen sich stabilisieren, gut rein kommen und die Nerven behalten. Es gibt einige größere Neuerungen im Team und man wird sehen, wie sie damit umgehen. Das Talent haben sie und die Division ist nicht die stärkste. Daher sind die Playoffs auf jeden Fall drin. Ob mehr drin ist…wir werden sehen.

Was sind deine jeweiligen Playoff Predictions?

Sturmy:

Beginnen wir mit der AFC und hier sind für mich 4 Spitzenteams sehr klar erkennbar. Die Chiefs und die Ravens sind dabei die Offensichtlichsten. Eigentlich spricht nichts gegen beide Teams auf Basis der aktuellen Kader. Ich erwarte keinen Superbowl-Hangover bei den Chiefs, ihre Division sollte ihnen sicher sein. Zu schwach ist hier die Konkurrenz durch die Broncos, Raiders und Chargers. Ich sehe auch keine der drei Wildcards bei einen dieser Teams. Ob Kansas sich die Spitzenposition wird sichern können, hängt wohl davon ab wie konzentriert sie die Sache angehen. Immer werden sie einen Rückstand nicht aufholen können. Die Ravens sind vielleicht nur durch den Abgang von Earl Thomas und O-Liner Yanda schlechter geworden, sollten aber durch ihre hohe Baseline wieder sehr gut unterwegs sein. Hier erwarte ich definitiv den Divisionsieg, auch aufgrund des relativ leichten Spielplans.

Ganz knapp dahinter kommen für mich aber schon die Pittsburgh Steelers. Ihre Defense sollte auch dieses Jahr wieder ziemlich stark sein. Und durch die Rückkehr von Big Ben, dem ich nach wie vor viel zu traue, sollte die Offense ebenfalls wieder starke Auftritte hinlegen können. Mit Juju, Johnson, Washington und Conner ist offensive Firepower definitiv vorhanden. Und mit Eric Ebron haben sie sich eine Touchdownmaschine aus Indianapolis geholt. Hier erwarte ich also einiges. 

Und wo wir schon bei Indianapolis sind, wären wir auch schon bei meinem 4. Spitzenteam in der AFC. Ich war bereits letztes Jahr der Meinung das Indy eine gute Rolle spielen könnte. Doch mit dem Rücktritt von Luck wurde diese Erwartung leider enttäuscht. Es gibt glaube ich aber auch dieses kaum ein Team was eine so solide Baseline in allen 3 Mannschaftsteilen hat. Und mit Rivers haben sie einen sehr erfahrenen QB, der endlich mal hinter einer guten O-Line spielen darf. Ich bin wirklich gespannt wie weit es für die Colts gehen kann. Der klare Sieger der AFC-South sind sie für mich aber schon mal ohne Frage.

In der AFC East könnte es dieses Jahr so spannend werden wie schon lange nicht mehr. Die Bills waren bereits letztes Jahr näher dran als ich geglaubt hätte und nun erwartet natürlich jeder das die Pats endlich entthront werden. Dennoch setze ich hier wieder auf die Pats, auch wenn sie nichts so stark insgesamt sein sollten wie in den vergangenen Spielzeiten. Zu schwach scheint die Division insgesamt mit den Jets und den Dolphins. Und im direkten Duell gegen die Bills gebe ich Bellichick einfach den Vorteil. Buffalo wird also wieder mit einer Wildcard vorliebnehmen müssen. Auch wenn es dieses Jahr noch knapper werden könnte als es bereits letzte Saison war. 

Bleibt die letzte Wildcard in der AFC. Und hier finde ich es ziemlich tricky mich zu entscheiden. Ich traue den Titans, Browns als auch den Texans alle eine Saison, welche für die 3. WC reichen könnte. Was aber nicht unbedingt für eine überzeugende Spielzeit der einzelnen Teams sprechen muss. Den Titans traue ich nicht so wirklich, insbesondere ihr Run-first Ansatz stört mich. Die Texans sind meiner Meinung nach schlecht gecoached und haben in der Defense einige Lücken. Und die Browns sind einfach nur eine Wundertüte mit unheimlich viel Talent, was sich in beide Richtungen entwickeln kann, wie wir bereits letzte Saison sehen konnten. Da ich mich festlegen muss, gehe ich mit dem vermeintlichen Underdog, den Browns, ins Rennen. Dieses Jahr werden sie es endlich schaffen!

In der NFC erwarte ich in der Spitze eigentlich nur 2 Teams, wobei die Saints der klare Favorit auf den 1st Seed und damit einem erst Runden BYE sein sollten. Offensiv wie defensiv gehören sie zu den Top-Mannschaften in der NFL und ich denke das sollte sich auch in den Ergebnissen niederschlagen. Die Frage ist, wie gut kommen Sie aus den Start-Löchern und wie gut hält Brees die Saison durch. Sollten beide Fragen positiv beantwortet werden können, darf es nur eine Antwort auf die diesjährige Spitzenmannschaft der NFC geben. Und die lautet New Orleans Saints. 

Direkt dahinter sehe ich dieses Jahr die Cowboys. Trotz einiger Fragezeichen in der Defense bzw. in der Secondary, sollte insbesondere ihre offensive Feuerkraft dafür sorgen, dass sie sich in der NFC East als auch der NFC als eine der Top-Mannschaften der regulären Saison etablieren. Das Talent ist definitiv, wie bereits in der Vorsaison, vorhanden und jeder Boys-Fan kann nur hoffen das Mike McCarthy im Gegensatz zu Jason Garrett in der Lage sein wird, dieses zu entfalten. 

Nach diesen beiden Teams wird es schon deutlich schwieriger. Die Seahawks sollten sich einen Zweikampf mit San Francisco um die Spitze der West liefern. Es war ja bereits letzte Saison deutlich enger zwischen diesen beiden Teams als so mancher erwartet hatte. Und ich glaube das Seattle gut genug sein sollte, dieses Jahr an den 49ers vorbei ziehen zu können. Letztere müssen sich mit einer Wildcard begnügen. Natürlich alles unter der Voraussetzung, Pete Carroll schafft es den Gameplan ausgeglichener zu gestalten und nicht nur stur seinem Run-First Ansatz zu folgen. Auch die Frage wo denn der Pass Rush herkommen soll, muss erstmal beantwortet werden. Und vergessen wir auch nicht wie eng die meisten Spiele von Seattle letzte Saison waren. Es kann sich also schnell in die entgegengesetzte Richtung entwickeln. Dennoch schätze ich das Gesamtpaket der Seahawks als etwas besser ein, als das der 49ers. Es ist aber sehr eng.

Bleibt noch die NFC North. Genau wie die Seahawks haben auch die Green Bay Packers eine Menge knapper Spiele gewonnen und beendeten die Regular Season mit einem Record von 13:3. Ich denke wie viele andere auch, dass sie das dieses Jahr nicht wiederholen können. Meine Erwartung ist sogar das die Packers einen deutlich schlechteren Record hinlegen sollten. Offensiv wandeln sie sich mehr und mehr zu einem Run-First Team. Rodgers war dazu in den letzten Jahren immer weniger in der Lage seine Magie zu wirken und wirkte an vielen Tagen leider nur noch wie ein guter Gamemanager. Und neue Hilfe im Receiver-Corps wurde ihm auch nicht zur Verfügung gestellt. Von daher erwarte ich nicht unbedingt eine explosive Offense. 

Irgendwie habe ich was die North angeht, dieses Jahr die verrückte Vorstellung das die Lions gut sein könnten. Sie waren bereits letztes Jahr schon besser als ihr Record das darstellte. Und Stafford verletzte sich früh in der Saison und fehlte den Rest der Spielzeit. Von daher erwarte ich diese Saison durchaus eine Steigerung und sogar mehr darüber hinaus in Form des Division Siegs. Den Vikings vertraue ich gar nicht und erwarte hier eher eine mittelmäßige Saison. Aber den Lions traue ich mit dem Receiving Corps, dem QB und eine guten O-Line offensiv einiges zu. Und sollte die Defense besser sein, glaube ich sogar an den Upset diese Saison, so dass die Packers mit einer Wildcard leben müssen.

Die letzte Wildcard vergebe ich an die Bucs. Ich denke defensiv sollten sie noch stärker sein als letzte Saison. Das Potential deuteten sie bereits letzte Saison an und gegnerische Offenses müssen sich auf viele Blitzes der Bucs D einstellen. Ob Tom Brady in dieser Offensive funktioniert werden wir noch sehen. Aber ich denke er ist von so viel Talent umgeben, dass hier zumindest so viele Punkte rausspringen sollten, das in Verbindung mit einer guten Verteidigung genug Wins für die Bucs für eine Wildcard gesammelt werden können.

Fassen wir nochmal zusammen.
AFC: Chiefs, Ravens, Pats, Colts, Steelers, Bills, Browns.
NFC: Saints, Cowboys, Seahawks, Lions, Bucs, Packers, 49ers.

Frosty:

Wie gesagt in diesem Jahr wird alles etwas anders sein und irgendwie doch wieder gleich. Wenn Sturmi und Frosty die Football Saison bewerten, dann gibt es immer ein paar gleiche Tipps, aber hier und da auch enorme Unterschiede. Am besten folge ich mal den Divisions. In der AFC East werden die Bills das Rennen machen. Die Defensive ist sehr gut, Allen wird nur besser werden und das gesamte Team funktioniert einfach. Hinzu kommt Diggs als neue WR Waffe und die Pats sind ebenfalls im Umbruch. Daher für mich die Bills. In der AFC North setzen sich die Ravens durch, allerdings ist es eine sehr sehr enge Division. Ich glaube aber an meinen Tipp für den Superbowl. Die Steelers gleich dahinter sind aber ebenfalls in den Playoffs.

Die AFC South ist ebenfalls sehr eng und jedes einzelne Spiel ist wichtig. Es wird spannend zu sehen, ob die Titans stark bleiben, wie sich die Colts schlagen und was Houston macht. Ich glaube am Ende setzen sich die Texans durch. Mit der Vertragsverlängerung von Watson im Rücken ist die Richtung klar. Ob und wie man Hopkins ersetzt ist aber fraglich. Daher wird es sehr eng. Ich glaube die Titans schaffen es dann ebenfalls in die Playoffs via Wildcard. Die AFC West wird vom Champion dominiert und die Chiefs setzen sich eindeutig durch. Die anderen Team fallen doch ein wenig ab. Als dritte WC und letztes Team aus der AFC gesellen sich dann die Colts. Letztes Jahr gab es noch den Schock aber jetzt konnte man sich stabilisieren und hat sich gut ergänzt. Talent ist sehr viel da, vor allem in der O-Line. Am Ende reicht es knapp.

In der NFC North wird es ebenfalls sehr sehr eng. Die Bears hatte ich letztes Jahr auf dem Schirm, aber sie haben mich dann enttäuscht. Insbesondere Trubisky. wenn sie gesund bleiben können sie aufgrund ihrer sehr starken Defense aber weit kommen. Packers machen einen guten Eindruck, werden aber nicht jünger. Minnesota ist für mich eine Wundertüte. Kann Cook erneut so stark aufspielen? Sie haben in der Defensive stark aufgerüstet. Aber auch Detroit wird in diesem Jahr zulegen und dem ein oder anderen die Laune vermiesen. Ich denke es wird sehr sehr eng und am Ende sind es die Vikings vor allem durch die verbesserte Defense.

Die NFC South wird extrem spannend. Kann Brady sofort dominant sein und den Bucs helfen? Genug Waffen sind ja vorhanden, aber es fraglich ob das alles gleich funktioniert. Brady ist ja eigentlich untypisch für den Spektakelcoach Arians. Vielleicht haben sich aber auch 2 gefunden. Die Saints dahinter machen extrem Druck und wollen unbedingt den Ring. Ich glaube sie haben sich sehr gut verstärkt und es ist noch etwas Luft drin. Atlanta und Carolina sind gut, keine Frage, fallen aber etwas ab. Ich glaube am Ende setzen sich die Saints durch aber sehr dicht gefolgt von Tampa, die es somit auch in die Playoffs schaffen.

Die NFC West hatte letztes Jahr die große Überraschung mit den 49ers. Ich glaube nicht, dass das noch einmal möglich ist. Zu eindimensional und wenig überraschend war das Spiel. Die Defense ist immer noch herausragend aber für die ganze Saison reicht es nicht. Außerdem ist mit den Seahawks ein sehr starker Gegner in der Division. Die Defense ist einfach top und Wilson ist ein echter Playmaker. Arizona und die Rams kommen sehr nah ran aber für die Seahawks reicht es nicht. Ich glaube am Ende an die Seahawks und einem ungefährdetem Division Sieg.

Kommen wir nun zu der NFC East. Es wird ein heißes Rennen um den Titel zwischen Dallas und Philly. Die Giants werden sich ebenfalls deutlich verbessern und nach vorne gehen. Washington wird ein sehr schlechtes Jahr haben. Wenn Philly gesund bleibt, sind sie sehr sehr stark und es wird verdammt eng. Sie sind sehr ausgeglichen mit wenig Schwächen. Die Cowboys können hoffentlich mehr auf die Defense vertrauen und setzen sich am Ende knapp durch. Da auch die Giants wieder stärker sein werden, nimmt man sich ein wenig die Siege weg. Philly wird es aber dennoch in die Playoffs schaffen. Der letzte Platz geht dann für mich an Arizona, die einige überraschen werden und für mich dieses Jahr auf dem Zettel sein sollten.

Ich fasse das nochmal kurz zusammen:

AFC:
Chiefs, Houston,Ravens und Bills. Wildcard für Steelers, Colts und Titans.

NFC:
Cowboys, Seahawks, Saints und Vikings. Wildcard an die Cardinals, Eagles und an die Bucs.

Was werden die größten Überraschungen und Enttäuschungen sein diese Saison? Gibt es einen Superunderdog?

Sturmy:

Ehrlichweise glaube ich nicht das wir sonderlich große Überraschungen und Enttäuschungen diese Saison sehen werden. Ich denke es ist relativ klar welche Teams gut und welche schlecht sein sollten. Zumindest ist das für mich offensichtlich. Ich erwarte das die Bucs mit Brady funktionieren. Und auch das Green Bay deutlich schlechter vom Record sein wird als letzte Saison. Aber ich erwarte eben auch das die Chiefs, Ravens und Saints an der Spitze der NFL vertreten sein sollten. Meine größte Überraschung wäre wohl im Sinne der Frage, dass ich die Lions als Sieger der NFC North habe. Aber auch das ist für mich nachvollziehbar zu argumentieren. 

Das klingt jetzt vielleicht nicht sonderlich spannend, dennoch erwarte ich eine Menge enger Spiele und was in den Playoffs geschieht, das schauen wir uns dann nochmal an, wenn es soweit ist. Und dann können wir die Frage gerne nochmal auf die Playoffs bezogen beantworten.

Frosty:

Ich glaube in dieser Saison ist es nochmal schwerer für echte Underdogs. Wie schon gesagt vermute ich eher, das sich defensiv starke Teams und „gefestigte“ Teams dieses Jahr wohler fühlen könnten. Ich habe daher nicht wirklich einen Superunderdog auf dem Schirm, einfach weil es schwerer sein wird zu „überraschen“ und eine Euphoriewelle „mitzunehmen“. Es wird natürlich einige Teams geben, an die man trotzdem nicht ganz oben denkt.

Weiter voran schreiten werden bestimmt die Raiders, die ja schon in den letzten 2 Jahren auf Langfristigkeit ausgelegt waren. Aber die Räder dann schon richtig ineinander greifen wird sich zeigen. Die Bengals werden sicherlich auch deutlich stärker zurückkommen. Von den Bucs erwartet man sehr viel, so dass man da nicht von einer Überraschung sprechen kann. Ich glaube Detroit wird stärker sein, als viele denken. Richtig oben angreifen können sie nicht. Also „größte“ Überraschung würde ich die Cardinals sehen. Sie haben sich sehr prominent verstärkt und haben jetzt ein ausgeglichenes Team. Ich denke sie könnten die „Überraschung“ der Saison werden.

Wer sind deine Lieblingsspieler / Hassspieler und wer glaubst du wird Offense/Defense MVP?

Sturmy:

Also die MVP-Entscheidung ist glaube ich eine relativ leichte. Sollte Mahomes fit bleiben, wird er zum zweiten Mal MVP. Schau ich mir die Offense an und was er damit alles anstellen kann, wird er kranke Zahlen auflegen, welche ihm seinen zweiten Award einbringen sollten.

Auf der defensiven Seite ist es da schon etwas spanneneder. Aaron Donald scheint immer noch der beste defensive Spieler der Liga zu sein, nur glaube ich werden die Rams insgesamt eine schwierige Saison vor sich haben. Das könnte sich negativ für ihn auswirken. Den Sieger der letzten Saison sehe ich auch wieder weit vorne, da die Pats eine starke D und damit einen guten Stephon Gilmore brauchen werden, um erfolgreich zu sein. Ich gehe hier aber mal mit einem bisher nicht genannten Kandidaten und sage Chris Jones von den Chiefs wird das Ding dieses Jahr holen. Er war schon im Superbowl sehr, sehr gut und wenn er fit ist, sollte er der Fixpunkt dieser D-Line sein. Ich traue ihm eine große Saison zu.

Davon abgesehen gibt es natürlich viele Spieler die ich unheimlich mag und damit natürlich auch gerne bei den Giants sehen würde! Ganz vorne zu nennen ist da natürlich Quinton Nelson von den Colts, welcher trotz seiner jungen Jahre wohl bereits jetzt der dominanteste O-Liner dieser Liga ist. Die Colts werden in den nächsten Jahren weiter ihre O-Line um ihn herum aufbauen können. Und wenn ich mir einen Spieler aussuchen könnte, Nelson würde ganz oben auf der Liste stehen.

Bei Hassspieler bleibe ich bei Tom Brady, das ist einfach die Macht der Gewohnheit der letzten Jahre. Ich hoffe jetzt nicht das er total versagt bei den Bucs, aber einen weiteren Ring gönne ihm mal so gar nicht. Das könnte ich wirklich nur schwer ertragen …

PS: Letztes Jahr hatte ich auf Andrew Luck als MVP getippt. What a fail … 😀

Frosty:

Bei den Lieblingsspielern ist es ähnlich wie letztes Jahr. Meine All-Time Favoriten sind und bleiben Martin und Witten. Natürlich mag ich auch Dak Prescott sehr sehr gerne. Er ist sehr talentiert und zeigt diesen unbedingten Siegeswillen, den die Cowboys auch brauchen. Ansonsten ist es derzeit schwierig für mich wirklich sympathische Figuren zu identifizieren. Lamar Jackson war sehr beeindruckend im letzten Jahr und mir gefällt auch der Speed von Hollywood Brown sehr gut. Vielleicht kann ich noch Michael Gallup nennen, den ich wirklich gut finde. Soweit die Offense.

In der Defense hat mich im letzten Jahr vor allen Tre’Davious White enorm beeindruckt. Er war wirklich super und ich würde ihn gerne auch bei den Cowboys sehen. Darüber hinaus mag ich Cameron Jordan sehr gerne, weil er einfach ein Tier ist. Jaylon Smith und Vander Esch muss ich hier natürlich auch nennen genau wie Khalil Mack.

Offense MVP hängt natürlich immer von vielen Faktoren ab, allen voran ob es läuft. Hier muss man auch besonders den Team Rekord in Betracht ziehen. Meine Wahl fällt dieses Jahr auf Dak Prescott. Jetzt werden viele Schmunzeln aber der Grund ist, dass es „hoffentlich“ ein sehr offensivstarkes Team ist, welches bei einem guten Verlauf auf 12-13 Siege kommen kann. Wenn dem so ist, wird Dak automatisch enorm starke Stats und in der Verlosung sein. Daher fällt meine Wahl auf ihn. Das bedeutet jedoch nicht, dass er der beste Offensivspieler ist. Da steht für mich derzeit Lamar Jackson, sollte er seine Performance wiederholen.

Defense MVP ist nochmal schwerer, dafür ein wenig ehrlicher. Jalen Ramsey könnte ganz weit oben landen, wenn es läuft im Team oder auch ein Tre’Davious Wright. Dann bleibt da noch Bosa von den 49ers. Explodiert er weiter und wird immer besser, dann ist ihm der Titel durchaus zuzutrauen.

Was sind deine Superbowl Tipps (Wunsch und tatsächlich)?

Sturmy:

Ich denke die Chiefs werden ihren Erfolg in der AFC wiederholen können. Die arme AFC wird sich wohl nach den Pats an die nächste Dynastie gewöhnen müssen. Den Ravens traue ich zwar wieder eine gute Saison zu, ich weiß aber nicht ob ihre Art Football für den ultimativen Erfolg reicht. Irgendwie fehlt mir da das gewisse Etwas. Von daher sehe ich die Chiefs im Superbowl für die AFC.

In der NFC ist da schon deutlich spannender. Die Saints sind wieder einmal einer der Favoriten und sollten eine gute Rolle spielen. Aber es gab in den letzten Jahren einfach zu viele Playoff-Enttäuschungen für New Orleans, so dass ich hier wirklich mit allen Möglichkeiten rechne. Ich denke auch nicht das die Cowboys in den Superbowl einziehen werden, dafür langt es diese Saison noch nicht. Dak muss mir erstmal beweisen das er das Team wirklich tief in die Playoffs tragen kann. Noch sehe ich das nicht, aber vielleicht ja nächstes Jahr. Ich gehe hier mal in eine überraschende Richtung und denke bzw. hoffe das Russel Wilson entfesselt wird und er seine Seahawks nochmals in den Superbowl tragen darf. Möglich ist es definitiv, aber die Frage ist nach wie vor, lässt sein Coaching Staff ihn auch in dem sie ihn einfach mehr den Ball geben. 

D.h. mein Superbowl-Tipp: Seahawks vs. Chiefs.

Mein Wunschszenario für den Superbowl wäre natürlich eines mit den Giants. Und dass sie die Patriots erneut im Finale schlagen. Aber wie gesagt das ist nur ein Wunsch, realistisch sieht anders aus!

Frosty:

Schon oft gesagt aber immer noch wahr…diese Saison ist anders. Dennoch gibt es erneut Teams, die einfach gut sind. Ravens sind sehr stark, die Saints wollen unbedingt angreifen und dann gibt es auch noch einige Sleeper. In der NFC sehe ich Saints, 49ers und die Cowboys als mögliche Kandidaten. Mein Gefühl sagt mir aber Saints wenn da alle gesund bleiben. In der AFC gibt es viele starke Teams, aber die Ravens werden wachsen und noch stärker werden. Am Ende werden sie sich durchsetzen denke ich und in den Superbowl einziehen. Was dann passiert? Ich habe natürlich keine Ahnung und ich glaube an die Ravens.

So das wars. Sturmy und Frosty haben die NFL Football Saison bewertet und analysiert. Jetzt liegt die Wahrheit auf dem Platz und wir werden sehen, was passiert und wer mehr Recht hatte.

Sturmy und Frosty